Rom- die ewig Schöne

Rom- die ewig Schöne

„Ja, ich bin endlich in dieser Hauptstadt der Welt angelangt!“

Bildschirmfoto 2014-11-09 um 17.13.27

 

Man könnte es nicht schöner als Goethe sagen: Rom ist und bleibt unerreicht und verbindet wie keine andere kosmopolitische Mondänität mit dem typisch italienischen Dolce Vita, das dich sofort in Beschlag nimmt und wie zuhause fühlen lässt. Nun habe ich fast ein Jahr lang in Rom gelebt. Aber als ich letztes Wochenende durch die altbekannten Straßen lief, hat mich die Schönheit, die sich hier an allen Ecken sehen, riechen, schmecken und fühlen lässt, wieder aufs Neue umgehauen. Und da ihr vielleicht nicht ganz so viel Zeit habt, stelle ich euch hier meinen perfekten römischen Tag vor, an dem ihr die „ewige“ Stadt und ihre wichtigsten Must-­‐Sees erleben könnt. Damit euch Rom, genau wie mir, auf „ewig“ in Erinnerung bleibt!

L’Albergo (das Hotel) Hier kann ich euch die Residenza la Domizia im Herzen der Stadt wärmstens empfehlen. Abgesehen von dem sympathischen und unkomplizierten Service, befindet sich dieses schicke B&B in einem original römischen Palazzo (Haus), sodass ihr euch beim Aus-­‐der-­‐Tür-­‐treten für einen klitzekleinen, köstlichen Moment als waschechte Römer fühlen könnt. http://www.domiziasrl.it/home_dom.php

La Colazione (Frühstück) Ihr beginnt den Tag gleich nebenan im Casa & Bottega in der Via dei Coronari 183. In diesem schnuckeligen Café stärkt ihr euch mit leckerem Cappuccino und Croissant für eure Eroberung Roms.

Bildschirmfoto 2014-11-09 um 17.13.38

 

Il Giro (die Tour)

Macht dann als erstes den Katzensprung zum Vatikan! Auch wenn ihr sonst nicht die Kirchenfans schlechthin seid, lohnt sich in diesem Fall das Schlange-­‐stehen und der Eintritt ist noch dazu for free (höchstens wir Mädels müssen für ein Tuch im Souvenirshop zahlen, sollten wir vergessen, dass Minirock und ärmellose Tops hier Tabu sind. Aber keine Sorge: Die Securities sind zwar streng, aber auch sehr sweet. Da lässt man sich fast gern aufhalten ;)). Vor allem die Besteigung der Kuppel ist ein Muss – der Ausblick auf den Petersplatz, die Engelsburg und ganz Rom ist einer der schönsten überhaupt!

Bildschirmfoto 2014-11-09 um 17.13.54

Anschließend geht’s mit der U-­‐Bahn zum Colosseum. Rein müsst ihr nicht unbedingt, es ist von außen sehenswert genug. Von dort lauft ihr an den weltbekannten Ruinen des Forum Romanum vorbei bis zur Piazza Venezia. Falls ihr noch Power habt, lohnt sich auch hier das Treppensteigen auf das „Bügeleisen Roms“, das Monumento Vittorio Emanuele II – und dafür belohnen wir uns dann oben mit einem ersten vormittäglichen Spritz an der Bar.

Bildschirmfoto 2014-11-09 um 17.14.07

 

Jetzt ist es nicht mehr weit zur Fontana di Trevi, dem berühmten Brunnen aus La dolce Vita, der da so plötzlich und pompös vor einem aus der Häuserfassade springt, dass es mir immer wieder den Atem raubt. Hier bitte einmal mit dem Rücken zum Wasser drehen und den obligatorischen Cent über die rechte Schulter ins Brunnenbecken werfen! Denn die Legende besagt: Eine Münze garantiert die Rückkehr nach Rom, zwei führen dazu, dass ihr euch in einen Römer verliebt, drei lassen dann sogar die Hochzeitsglocken läuten. Zumindest ersteres hat bisher bei mirFunktioniert. ;)

Bildschirmfoto 2014-11-09 um 17.14.18

 

Nach so viel sportlichem Sightseeing habt ihr euch einen Mittagssnack im Café Angelina (Via Poli 27) verdient – und verzichtet bloß nicht auf eines der göttlichen Desserts! Denkt an Julia Roberts in Eat Pray Love – Kalorien zählen wir dann wieder daheim! So gestärkt schlendert ihr über die Luxusmeile Via dei Condotti zur Spanischen Treppe. Und ja, rauf da! Denn die Terrassen, die ihr von dort oben seht, oben seht, sind zum neidisch werden und träumen (ihr hattet doch mindestens zwei Münzen in die Fontana di Trevi geworfen, oder?!).

 

Von hier aus macht ihr einen Schlenker über die Villa Borghese, den wunderschönen Stadtpark Roms, und hinunter zur Piazza del Popolo. Die von dort abzweigende Via del Babuino beherbergt einen meiner Shopping-­‐Hotspots: den Concept Store TAD (Via del Babuino 155 A). Einfach bis ganz hinten durchlaufen und an der stylischen Bar im klitzekleinen Wintergarten einen Espresso genießen!

Bildschirmfoto 2014-11-09 um 17.14.27

 

Anschließend setzt ihr eure Tour über die Via del Corso und das Pantheon (ebenfalls mit kostenlosem Eintritt und sogar noch stimmungsvoller als der Petersdom) bis zur Piazza Navona fort und lasst euch ab 18 Uhr den Aperitivo im Fluid (Via del Governo Vecchio 46) schmecken. Einfach ein Getränk eurer Wahl bestellen, 10 Euro bezahlen und sich dafür an dem leckeren Antipasti-­‐Buffet (fast) satt essen. Denn ihr könnt bedenkenlos nachholen so viel und so oft ihr möchtet!

 

Bildschirmfoto 2014-11-09 um 17.14.41

 

Wer sich dagegen den Hunger lieber für die legendäre, von der „Mamma“ live im Lokal handgemachte Pasta der Osteria da Fortunata aufhebt (Strozzapreti bestellen! Via del Pellegrino 11), der trinkt nur etwas in der angesagten Bar del Fico (Piazza del Fico 26) – und dreht noch eine schnelle Shoppingrunde im gegenüberliegenden Shop TOKO, der die Mischung aus Vintage und Young Urban Design unaufgeregt und umso stylischer hinkriegt! Aperitivo -­‐> Abendessen -­‐> Könnt ihr euch noch bewegen? Na dann ab in die Gelateria del Teatro (Via dei Coronari 65) für das beste Eis der Welt (ja, ich bin mir GANZ sicher!).

Bildschirmfoto 2014-11-09 um 17.14.54

 

Abtrainiert wird das dann natürlich beim Bar-­‐Marathon auf dem Campo de’ Fiori, wo ich euch das Open Balladin (Via degli specchi 6) mit seinen unzähligen exklusiven und außergewöhnlichen Bier-­‐ Sorten empfehlen kann. Zum Glück sind es von hier aus nur noch drei High-­‐Heel-­‐Längen zurück ins Hotel, wo ihr selig, sazi (satt) und soddisfatti (zufrieden) davon träumen könnt, dass der Cent im Trevi-­‐ Brunnen seinen Zweck erfüllt. Arrivederci Roma!

 

Eure Sabrina

 

 

Leave a Reply

*