Winter Wonder Hair – Was trägst du jetzt darunter?

Winter Wonder Hair – Was trägst du jetzt darunter?

Alle Jahre wieder: Nicht, dass wir in der Adventszeit schon mit den zusätzlichen Versuchungen von Weihnachtsmarkt und Co. zu kämpfen hätten, damit der Dezemberlook von Türchen eins bis 24 perfekt sitzt. Da wird oberhalb der Taille noch ein ganz anderer Kampf ausgefochten – und zwar auf unserem Kopf: Hot Ears vs. Hair Horror!

Doch mit diesen Tipps bringst du warme Ohren und Winter Wonder Hair ganz locker unter einen Hut (und beißt während des Lesens am besten ganz genüsslich in ein Plätzchen)

1. Mütze oder Hut immer nur aufs trockene Haar aufsetzen – ist es noch leicht nass, bekommt es von der Krempe sofort eine unschöne Kante und wird noch flacher an den Kopf gedrückt. Und die Helmfrisur haben wir nun wirklich lange hinter uns gelassen!

2. Vor dem Aufsetzen einen tiefen Seitenscheitel auf der für euch untypischen Seite ziehen und Haare hinter die Ohren stecken. Wenn ihr dann die Mütze absetzt, könnt ihr eure Mähne einfach wieder auf die andere, „normale“ Scheitel-Seite legen und sorgt somit sogar für Extra-Volumen!

3. Ein kleines Trockenshampoo, Haarspray oder ein Mini-Schaumfestiger sollte in der kalten Jahreszeit ein Must-Carry in eurer Handtasche sein. Denn damit bekommt ihr eure Haare blitzschnell wieder locker fluffig. Am besten kopfüber in die Ansätze sprühen und dann die Haare nur mit den Fingern in Form bringen.

 

So könnt ihr ohne Bedenken euren Hut ziehen – denn schöner sind nur Engelslöckchen. ;)

 

Styling : Susi Bauer

Hair & Make up: Kerstin Hajdu

Model: Shila

Autorin Sabrina Sylvester

Leave a Reply

*